Rehasport Berlin

Herzlich willkommen auf Rehasport-berlin.de, einer der meistbesuchten Fachseiten für Rehasport!

Kontakt

Was ist Rehasport?

In gymnastischen Gruppenkursen in 50 oder 120 Einheiten á 45 Minuten lernen Sie, Verantwortung für Ihre Gesundheit zu übernehmen. Außerdem werden Sie zu einem langfristigen und eigenverantwortlichen Bewegungstraining motiviert. Rehasport wird von Ihrer Krankenkasse komplett übernommen.

Für wen ist Rehasport?

Rehasport richtet sich insbesondere an Personen mit Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat. Auch bei chronischen Beschwerden dient Rehasport der Schmerzlinderung und Steigerung des Wohlbefindens. Behinderte Menschen können Rehasport als Eingliederungshilfe nutzen.

Das bieten wir Ihnen:


Muskel- und Gelenkgymnastik

Zur Mobilisation, Lockerung und Stabilisation Ihrer Muskeln und Gelenke.

Herzsport

Zur Stärkung Ihres Herzens und zur Behandlung von Herzerkrankungen.

Gefäßsport

Zur Verbesserung der Durchblutung der Beine sowie zur Vermeidung von Gefäßverschlüssen.

Diabetikersport

Zur Senkung Ihres Blutzuckerspiegels und Steigerung Ihrer Insulinsensibilität.

Wirbelsäulengymnastik

Zur Mobilisation und Kräftigung Ihrer Rumpfmuskulatur.

Nordic Walking

Zur Senkung des Risikos für Osteoporose, Bluthochdruck und Rückenschmerzen.

Beckenbodentraining

Zur Stabilisation Ihrer Wirbelsäule und Stützung Ihrer Organe.

Pilates

Zur Stärkung Ihrer Muskulatur und zur Verbesserung Ihrer Koordination.

Mehr Informationen

Das Beckenbodentraining ist ein speziell für den Beckenboden entwickeltes Muskeltraining. Es geht hierbei um das (Neu-)Erspüren des Beckenboden-muskels und die Integration in den Alltag.

Der Beckenboden ist einer der wichtigsten Muskeln im „Hochhaus“ Mensch. Er ist mit der Muskulatur des Bauches, des Rückens und der Beine verzahnt und bildet dadurch einen entscheidenden Beitrag in der Stabilität der gesamten Haltung. In einer weiteren sehr wichtigen Funktion trägt und stützt die schüsselförmige Muskelplatte die inneren Organe.

Von klein auf lernt der Beckenboden seine Arbeit. Bewusst stützt und trägt er den Körper. Dieses Bewusstsein kann im Laufe der Jahre durch innere und äußere Einflüsse verloren gehen. Der Beckenboden erschlafft dann und kann seine Arbeit nicht mehr tun. Die Folge sind Inkontinenz, Organabsenkungen und Haltungsprobleme. Als Folge der Haltungsprobleme können Rücken- oder Nackenbeschwerden, Kopfschmerzen und Fuß- und Knieprobleme auftreten.

Ein starker Beckenboden stützt die Organe und ist Basis für die Stabilisation der Wirbelsäule. Durch spezielle Übungen zur Wahrnehmung und gezielten Anspannung des Beckenbodens trainieren Sie diesen wichtigen Bereich. Wir empfehlen Ihnen Beckenbodentraining bei folgenden Beschwerdebildern:

  • Als Rückbildung nach Schwangerschaft
  • Nach allen Unterleibsoperationen
  • Nach Prostataoperationen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Inkontinenzproblemen
  • Organsenkungen
Im Vordergrund stehen Übungen zur Verbesserung der Wahrnehmung, Mobilisierung, Lockerung und Stabilisation. Dehnungs- und Entspannungs-formen ergänzen das Programm.

Unsere Muskel- und Gelenksgymnastik kombiniert medizinisches Fachwissen und unsere jahrzehntelange Erfahrungen aus der Physiotherapie und der Sportwissenschaft zu einem wirkungsvollen Training zur Mobilisation und Kräftigung der Hals-, Schulter-, Rumpf- sowie Lendenmuskulatur. Beschwerden wird so vorgebeugt und bestehende Probleme können nachweislich behoben oder verbessert werden. Erfahren Sie bei uns in familiärer Atmosphäre, wie viel Spaß Bewegung macht und wie viel Energie in Ihnen steckt.

Die Muskel- und Gelenksgymnastik bieten wir Ihnen in verschieden Intensitäts-Levels sowie gezielt für die oberen und unteren Extremitäten an, um auf Ihre besonderen gesundheitlichen Herausforderungen individuell eingehen zu können. Wir empfehlen Ihnen unsere Muskel- und Gelenksgymnastik bei folgenden Beschwerdebildern:

  • Übergewicht
  • Osteoporose
  • Bewegungsmangel
  • Chronische Knieschmerzen
  • Chronische Rückenschmerzen
  • Chronische Schulter – Nackenschmerzen
  • Verschleiß von großen Gelenken (Hüfte, Knie, Schulter)
  • Einseitige Belastungen (Berufskraftfahrer, Schreibtisch)
  • Chronische Kopfschmerzen (Spannungstyp)
  • Prävention von Bandscheibenvorfällen
Durch den Einsatz von Stöcken beim Gehen wird der Oberkörper stabilisiert, die Wirbelsäule entlastet, die Koordinationsfähigkeit verbessert und so das Gehen zum natürlichen Training ausgebaut. Beim Nordic Walking verbrennen Sie bis zu 46 Prozent mehr Kalorien als bei normalem Gehen mit der gleichen Geschwindigkeit.

Beim Nordic Walking werden die Arme durch den Einsatz der Stöcke bis zum Boden verlängert und können deshalb optimal zur Fortbewegung genutzt werden. Dadurch wird die Problemmuskulatur trainiert, das sind die bei den meisten Menschen abgeschwächten oder verkürzten Muskelgruppen wie Rücken-, Schulter-, Nacken-, Hals- und Brustmuskulatur. Hinzu kommt, dass durch den Einsatz der Stöcke die koordinativen Fähigkeiten wie Geschicklichkeit und Körpergefühl geschult werden. Die Technik ist mit dem richtigen Trainer schnell und einfach erlernbar.

Nordic Walking bieten wir Ihnen in verschieden Intensivitäts-Levels an, um auf Ihre besonderen gesundheitlichen Herausforderungen individuell eingehen zu können.

Wir empfehlen Ihnen Nordic Walking bei folgenden Beschwerdebildern:

  • Bluthochdruck
  • Diabetes Mellitus II
  • Metabolisches Syndrom
  • abgeschwächten oder verkürzten Muskelgruppen bei der Rücken-, Schulter-, Nacken-, Hals- oder Brustmuskulatur
  • Verschleiß von großen Gelenken (Hüfte, Knie, Schulter)
  • Einseitige Belastungen (Berufskraftfahrer, Schreibtisch)
  • Prävention von Bandscheibenvorfällen
  • Burnout-Prävention
  • Bewegungsmangel
  • Osteoporose
  • Übergewicht
  • Stress
Pilates ist ein ganzheitliches Training, bestehend aus Kraftübungen und Stretching in Verbindung mit bewusster Atmung. Es wurde als Kraftraining in der Mitte des letzen Jahrhunderts von dem deutschen Sporttherapeuten Joseph Hubert Pilates entwickelt. Unser besonderer Fokus liegt auf Ihren tief liegenden Muskeln, die für Ihre gesunde Körperhaltung eine große Rolle spielen. Uns ist es wichtig, dass wir Sie gut in die Pilates-Methoden einführen und dann Ihr Training kompetent begeleiten, um Bewegungs- und Haltungsfehler zu vermeiden. Gerne können wir die Einführung auch in der Eins-Zu-Eins-Betreuung durchführen.

Mit dem Pilates-Training erreichen Sie eine Stärkung Ihrer Muskulatur, die Verbesserung Ihrer Kondition und Bewegungskoordination und eine Verbesserung Ihrer Körperhaltung. Ihr Kreislauf wird angeregt und Ihre Körperwahrnehmung verbessert.

Grundlage aller unserer Übungen ist das Trainieren des „Powerhouses“. Das ist die in Ihrer Körpermitte liegende Stützmuskulatur rund um Ihre Wirbelsäule. Mit Pilates werden die Muskeln Ihres Beckenbodens und Ihre tiefe Rumpfmuskulatur gezielt gekräftigt. Alle Bewegungen führen wir langsam und fließend aus, wodurch die Muskeln und die Gelenke geschont werden. Gleichzeitig wird Ihre Atmung geschult.

Pilates ist auch ein ideales Egänzungstraining für alle Läufer, Walker und Radfahrer. Mit dem Pilates-Training stärken Sie die so wichtige Rumpf- und Stützmuskulatur. So werden Sie noch mehr Spass an Ihrem Ausdauersport haben.

 

Zwei Drittel der Deutschen leiden unter Rückenproblemen. Lange Zeit galten Wirbel, Bandscheiben oder schwache Muskeln als Hauptverursacher von Rückenschmerzen.

Bei 80 Prozent der Patienten mit Rückenschmerzen finden Mediziner aber keine dieser Ursachen. Unsere Wirbelsäulengymnastik setzt hier an und kombiniert medizinisches Fachwissen und unsere jahrzehntelange Erfahrungen aus der Physiotherapie, dem Rehasport und der Sportwissenschaft zu einem wirkungsvollen Training zur Mobilisation und Kräftigung der Rumpfmuskulatur sowie der Verbesserung der Bindegewebsstruktur. Beschwerden wird so vorgebeugt und bestehende Probleme können nachweislich behoben oder verbessert werden.

Wir empfehlen Ihnen unsere Wirbelsäulengymnastik bei folgenden Beschwerdebildern:

  • Chronischen Rückenschmerzen/ Nackenschmerzen
  • Verschleiß von großen Gelenken (Hüfte, Knie, Schulter)
  • Nachbehandlung von ausgeheilten Operationen mit Gelenkersatz
  • Einseitige Belastungen (Berufskraftfahrer, Schreibtisch)
  • Chronische Kopfschmerzen (Spannungstyp)
  • Nachbehandlung von Bandscheibenvorfällen
  • Behandlungsbedürftige Haltungsstörungen
  • Prävention von Bandscheibenvorfällen
  • Bewegungsmangel
  • Osteoporose

In 5 Schritten zum Rehasport:


  • Connector.

    Fragen Sie Ihren Arzt, ob er Ihnen Rehasport verordnet und bitten Sie ihn, das Formular 56 (Rehasportverordnung) auszufüllen.

  • Connector.

    Reichen Sie Ihre Verordnung bei Ihrer Krankenkasse zur Freigabe ein.

  • Connector.

    Kommen Sie mit Ihrer Verordnung mit Kostenübernahme zu Ihrem Standort.

  • Connector.

    Lassen Sie sich von einem unserer erfahrenen Sporttherapeuten beraten.

  • Connector.

    Genießen Sie mehr Gesundheit!

Kontaktieren Sie uns!

Gerne sind wir auch telefonisch für Sie erreichbar (siehe Standorte).

5 Standorte


Rehazentrum Westend

Epiphanienweg 6
14059 Berlin
Tel: 030 – 30 678 100

Therapiezentrum am Schloss Charlottenburg
Mierendorffstraße 2
10589 Berlin
Tel: 030 – 68 324 801

Gesundheitszentrum Lichtenberg
Ruschestraße 103, Haus 21
10365 Berlin
Tel: 030 – 30 678 191

Gesundheitszentrum Schöneberg
Kaiser-Wilhelm-Platz 1
10827 Berlin
Tel: 030 – 30 678 181

Gesundheitszentrum Zehlendorf
Spanische Allee 16
14129 Berlin
Tel: 030 – 30 678 278